Tierhilfe Meerbusch – für Hunde in Not

Titelseite - Hund
Sticky

Hier finden Sie alles rund um Hilfe für Hunde, die ein neues Zuhause suchen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Unterstützung bei der Vermittlung von Hunden im Grossraum Düsseldorf. Dies ist eine private Initiative, die keinerlei kommerziellen Hintergrund hat und sich ausschließlich der Hilfe für in Not geratene Hunde widmet. Tips und Tricks sowie Erfahrungsberichte werden ebenfalls in lockerer Form vermittelt. Hoffentlich finden sich über diese Plattform schnell viele andere Hundefreunde und solche, die sich ebenfalls berufen fühlen zu helfen.

Kleine Anekdoten, aber auch Kritik werde ich hier einstellen. Ich freue mich über Kommentare, nehme gerne Anregungen entgegen und wünsche mir, dass diese Homepage ein aktives Leben führt.

NOTFALL NOTFALL NOTFALL Samu sucht dringend ein neues Zuhause

IMG_5936
Standard

Das ist Samu. Samu kam am 13.02.2016 aus Rumänien in sein neues Zuhause. Samu lebte zuvor wohl in einer rumänischen Familie und wurde dort in einem Shelter abgegeben, weil sich angeblich Nachbarn beschwert haben. Das können und wollen wir nicht beurteilen und wollen es auch nicht kommentieren.

Samu fand Interessenten in Deutschland, genauer gesagt im Ruhrgebiet. Angetan von den Bildern des hübschen Kerls und schon länger erfüllt von dem dringenden Wunsch nach einem Hund haben die Interessenten sich bei dem vermittelnden Tierschutzverein beworben. Der Verein organisierte eine VK, man telefonierte miteinander und dann durfte Samu einreisen. weiterlesen

Einfach nur ein Bericht… verbunden mit einer Bitte

Standard

….der letzten Wochen.

Anfang Juni, Hilferuf eines Paares. Beide sind erkrankt und können ihrem Hund keinen Auslauf  bieten. Seit Monaten sind sie auf die Hilfe von Freunden und Bekannten angewiesen, damit der Hund ein Mindestmaß an Bewegung bekommt. Das klappt eine  Zeit ganz gut, aber immer öfter erhalten sie Absagen oder werden einfach versetzt. Das zehrt an den Kräften, die aber dringend zur Bewältigung der Erkrankung benötigt werden.

Ich habe die Besitzer und Hund besucht, um sie kennenzulernen. Und ich treffe auf sehr liebevolle Menschen mit einem tollen Hund. Wenn ich nicht wüsste, wie heikel die Situation ist, hätte ich nach Käse-Sahne-Torte gefragt. Und ich lerne, wie viel Fassung und Würde ein Mensch hervorbringen kann.

Wir haben ca. 14 Tage alles versucht, um eine gute Lösung zu finden und ein tolles Angebot bekommen. Hätte aber für die sehr liebe Tierfreundin täglich mehr als 120km Kilometer bedeutet und das war dann doch einfach zu viel. Aber dieses Angebot hat uns natürlich sehr gefreut, so viel Hilfsbereitschaft hat man ja nicht allzu oft. weiterlesen

Eine Geschichte von Krallen, Schuhen und Wespen

Standard

Unser ewiger Baustellenhund hat mal wieder was. Im Urlaub stelle ich fest, dass Cleo irgendwie merkwürdig läuft. Nicht mehr so leicht, federnd und beschwingt, wie es nach den Kreuzband Operationen war. Kleine Panik macht sich breit, aber wirklich nur ganz, ganz klein. Ich untersuche den Hund, fühle ab, beobachte sie. Der Hund beobachtet mich, wie ich sie so beobachte. Und prompt fällt sie in sich zusammen, das hat sie wirklich gut drauf.

Aber ich wäre nicht ich, wenn ich nicht was finden würde. Unser armes Riesenbaby hat eine Verletzung an der Kralle. Rechts vorne, die 2. von links. Das Ding ist gespalten, uiuiui. Sieht wirklich schlimm aus. Der arme Hund muss ja irre Schmerzen haben, jeder Schritt ist sicher eine Höllenqual. Aber ich wäre nicht ich, wenn ich nicht was dagegen finden würde, jawoll. Also ab in den nächsten Tierzubehörfachmarkt, nur ca. 20km entfernt. Dort kann man nämlich Schuhe kaufen, die das arme Füßchen (OK, die Riesenpranke) vor Schmerzen schützen.

Cleo geht mit zur Anprobe, ich nehme mich ja schließlich auch mit, wenn ich mir Schuhe kaufe. Der Anblick, als dieser Hund diesen Schuh anbekommt und dann mit weit abgespreiztem Bein und ziemlich anklagendem Blick durch den Tierzubehörfachmarkt humpelt – unbeschreiblich. Die Schühchen gibt es im niedlichen Doppelpack zu einem weniger niedlichen Preis. Und falls das nicht reicht, kaufe ich direkt noch ein paar Stoppersocken für den Indoor-Bereich. Und eine Schere, um gegebenenfalls die Haare rund um den wehen Fuß abzuschneiden. Und Verbandsmaterial, alles rein prophylaktisch. Ach ja, zum Trost kaufe ich den XXL-Kong. Der wird zu Hause erst einmal mit pürierter Melone, Apfel und Banane gefüllt und geht ab in das Eisfach des Kühlschranks.

Am nächsten Tag brechen wir auf zu einer Wanderung. Cleo bekommt den Schuh an, mit nicht gerade freundlichem Blick stakst unser Hund vor mir her. Der Schuh hält exakt 7,5 Minuten. Nachdem Cleo mit dem Teil durch eine wirklich tiefe Pfütze gelatscht ist, rutscht der schicke neoprenunterlegte Superschuh vom Fuß. Ich versuche natürlich sofort, den Schuh wieder anzuziehen. Aber da habe ich dann die Rechnung ohne Cleo gemacht. Mit fast allem, was sie zur Verfügung hat, wehrt sie sich gegen die erneute Umhüllung des verletzten Fußes. Ich gebe auf und ab diesem Moment läuft Cleo ohne Schuh. Auch ohne die Stoppersocken, das habe ich mir dann sofort verkniffen. Auch ohne Verband und die Haare sind auch noch dran. Das einzige Utensil, dass so halbwegs erfolgreich zum Einsatz kam, war der Kong. Gefüllt mit den gefrorenen Früchten war Cleo ziemlich lange ziemlich abgelenkt vom Schmerz. Oder war der Schmerz gar nicht so groß, zumindest nicht bei ihr? Wer weiss das schon… Auf jeden Fall hat sie nichts daran gehindert, die Berge rauf und runterzujagen, Bello, dem Hütehund auch mal Beine zu machen und auch sonst war sie ganz fidel. Immer bis genau zu dem Moment, als sie meinen besorgten Blick bemerkte. Aua Frauchen, mein Fuß tut weh. Ab dem Moment habe ich meine verspiegelte Sonnenbrille auf der Nase. Wäre doch gelacht, wenn ich den Hund nicht ausgetrickst bekomme. Bilde ich mir zumindest ein. Cleo denkt das umgekehrt bestimmt auch 🙂

Und jetzt, heute, quasi gerade eben….. hat der Hund eine dicke Backe, aber halloooooo. Selbst Schuld, wenn man eine Fliege nicht von einer Wespe unterscheiden kann. Ich bleibe cool. Na gut, fast. Cool waren auf jeden Fall die gefrorenen Himbeeren, die ich zur Kühlung in die dicke Lefze gestopft habe. Ich fahre aber jetzt nicht zum Notarzt. Zumindest nicht in den nächsten 2 Minuten.

Bis demnächst. Ich bin sicher, es gibt bald wieder eine andere Geschichte zu erzählen.

Sanfte Cora sucht neues Zuhause

Standard

imageDieses sanfte Wesen ist Cora, vermutlich ein Schnauzer/Schäferhundmix. Ursprünglich kam sie aus Griechenland und hat dort sicherlich Schlimmes erlebt, doch vor 2 Jahren hat sie hier in Deutschland ihr Glück gefunden. Sie und ihr neues Frauchen waren eine Einheit – doch jetzt verstarb die geliebte Hundemama plötzlich und Cora versteht die Welt nicht mehr. Zurzeit lebt sie in einer Pflegestelle in Mönchengladbach.

Cora ist seit ca. 2 Jahren in Deutschland, jetzt ca. 7 Jahre alt, hat nicht ganz Schäferhundgröße und ein eher schüchternes Wesen. Darum braucht sie ein verständnisvolles Zuhause, ohne kleine Kinder und ausgestattet mit viel Zeit, Liebe und Geduld. Dann bekommt man jedoch einen Traumhund.

Das herzensgute Mädchen hat mit Katzen und Kaninchen zusammen gelebt und daher überhaupt keine Probleme mit ihnen. Sie kann ohne Leine laufen, bleibt stundenweise alleine und ist einfach nur ein liebes Seelchen. Selbstverständlich ist Cora auch schon kastriert.

Asta- Rotti Dame im Glück

Standard

HIPHIPHURRAAAAA

Asta, die verzweifelte Rotti-Dame, die seit Februar dringend ein neues Zuhause sucht, ist jetzt nicht mehr verzweifelt.

Sie hat ein ganz wunderbares Zuhause bei großartigen Menschen gefunden. Schon nach sehr kurzer Zeit sind sie ein Team geworden, so, als kennen sie sich schon ein ganzes Leben.

Und wieder einmal bewahrheitet es sich – man darf niemals aufgeben.

Details folgen. Ich freu’ mich jetzt erst einmal.

 

 

Cleo im Phantasialand

IMG_4653
Standard

Unser grosses Mädchen war mal wieder fällig – Analdrüsenentleerung. Ohne Narkose geht das bei ihr nicht, sie wird da völlig hysterisch. Und NEIN – das hat sie nicht von mir.

Weil sie so schön schlief hat die Ärztin mal tief in ihre Ohren geschaut, die machen nämlich durch die Allergien auch immer Probleme. Vor allem am rechten Ohr hatte Cleo in der letzten Woche wohl besondere Beschwerden. Da wurde geschüttelt, nicht gerührt und irgendwie ist sie dort empfindlicher gewesen. Tja, was soll ich sagen: Es waren doch tatsächlich 2 (i.W. zwei) Haare im Ohr, die wohl erheblich störten. Cleo – eine Prinzessin auf der Erbse. Ich fasse es nicht….

Nun gut, alles entfernt, Haare weg, Analdrüsen leer, Hund wieder fit – alles ist gut. Mir geht es jetzt auch besser.

Maik, mein Junge

Maik_Shooting_23
Standard

Heute wärest Du 10 Jahre alt geworden. Es war Dir nicht vergönnt, aber ich bin trotzdem sehr froh, dass ich mein Versprechen gehalten habe und Du noch aus dem Tierheim in ein schönes Zuhause wechseln konntest.

Du warst ein toller Junge. Vergessen werde ich Dich nie.